Mezzanine Kapital

In vielerlei Hinsicht erweist sich die klassische Finanzierung aus Eigen- und Fremdkapital
als nicht mehr ausreichend, um die sich bietenden unternehmerischen Chancen wahrzunehmen.
Hier hilft Mezzanine Kapital, die entstehende Finanzierungslücke zu schließen.
Mezzanine-Kapital verbindet die besten Elemente der Fremd- und Eigenkapitalfinanzierung und
bietet erhebliche Gestaltungsspielräume in Bezug auf den Kapitalcharakter und die Mitwirkungsrechte.
Eigenkapitalgeprägtes Mezzanine-Kapital – sog. 'Equity Mezzanine Capital' – ist bilanzielles
Eigenkapital und verbessert die Eigenkapitalquote des Unternehmens.
Bei der Finanzierung etablierter mittelständischer Unternehmen schließt damit Mezzanine Kapital
die Finanzierungslücke zwischen Eigen- und Fremdkapital und lässt sich hierbei individuell auf die
Bedürfnisse des Unternehmens abstimmen.
Als mezzanine Beteiligungsformen bieten sich insbesondere die Ausgabe von Genussrechten oder
die Beteiligung der Investoren als stille Gesellschafter an.
Mezzanine Kapital ist insbesondere hinsichtlich der Ausschüttungs-, Zins- und Tilgungsmodalitäten
sehr flexibel. Es erfolgt in der Regel keine Kapitalverwässerung der vorhandenen Gesellschafter.
Mezzanine Kapital lässt sich nachrangig gegenüber sonstigem Fremdkapital strukturieren und
verbessert damit die Bonität des Unternehmens.
Mezzanine Finanzierungen sind unabhängig von der Verfassung der Kapitalmärkte durchführbar.